Zurück zur News-Übersicht

Dank M.A.N.D.U. das Herzinfarktrisiko deutlich gesenkt

09.01.2020

Alexandra Reiter aus Bad Ischl hörte mit 36 Jahren zu Rauchen auf. Durch den Nikotinentzug und gesteigerten Appetit nahm sie jedoch 15 kg zu, ihre Cholesterin-Werte verschlechterten sich zusehends. Bei ihrer Hausärztin läuteten die Alarmglocken. Diagnose: erhöhtes Herzinfarktrisiko.

Es war im August 2017 als Alexandra Reiter aus Bad Ischl beschloss mit dem Rauchen aufzuhören. Das Ziel war klar definiert: Sie wollte gesünder leben, und zwar ohne Nikotin. Ein Rat, den wohl jeder Arzt sofort unterschreiben würde. Der gemeine Nebeneffekt war allerdings der gesteigerte Appetit. Im Januar 2019 entschloss sich Alexandra zur einer Gesunden-Untersuchung bei ihrer Hausärztin. Das Ergebnis war erschreckend und ernüchternd zugleich: Gewichtszunahme von 60 auf 75 kg, das Gesamtcholesterin war auf 261 gestiegen (200 gilt als gesund), die Triglyceride (Neutralfette, die der Körper für die Energiezufuhr braucht, mit einem erhöhten Cholesterinwert aber ungesund sein kann) auf 82, das „schlechte“ Cholesterin (LDL) auf 197 (130 gilt als gesund), während das „gute“ Cholesterin (HDL) bei lediglich 48 (über 40 sollte es sein) lag. Die ärztliche Diagnose lautete: erhöhtes Herzinfarktrisiko. Schnelles und konsequentes Handeln war gefragt. „Das war natürlich ein großer Schock“, sagt Alexandra Reiter und ergänzt: „Mit 36 Jahren hat man doch normalerweise kein erhöhtes Herzinfarktrisiko. Das bewog mich zum Umdenken. Ich hatte es schon geschafft mit dem Rauchen aufzuhören, ab diesem Zeitpunkt habe ich dem Cholesterin den Kampf angesagt. In 3 Monaten war die nächste Arztkontrolle angesetzt. Ich musste und wollte mir beweisen, dass ich dagegen etwas tun kann.“

 

Ein unschlagbares Dreamteam

Gesagt, getan. Ein effektives, zeitschonendes Ganzkörpertraining musste her. Alexandra probierte es mit der M.A.N.D.U.-Methode und der innovativen EMS-Technologie. „Gleich bei mir in der Nähe gibt es einen Store, das war für mich das naheliegendste. Ich trainierte drei Monate mit M.A.N.D.U., zusätzlich schulte mich mein Personal Coach Stefan Markovic in Sachen Ernährung.“ Die Kontrolle bei der Hausärztin rückte immer näher, und das Ergebnis wusste zu überzeugen: Alexandra konnte mit M.A.N.D.U. und der verknüpften Ernährungsumstellung 13 kg „wegtrainieren“. Seitdem sind die Cholesterinwerte wieder im Normalbereich und das Herzinfarktrisiko wurde fast halbiert. „Diese tollen Resultate waren für mich ein Wake-up-Call. Ich kann die „Katrin“ in Bad Ischl und somit über 1.500 Meter mittlerweile in einer Stunde besteigen und meine Ausdauer hat sich insgesamt stark verbessert. Sogar einige Liegestütze schaffe ich seit neuestem, das hätte ich vorher nicht zu träumen gewagt. Die Kombination aus M.A.N.D.U.-Training und der Ernährungsumstellung haben mir sehr gut getan – ich fühle mich einfach fitter und wohler.“ Das Ende der Fahnenstange ist aber längst noch nicht erreicht, sagt Alexandra voller Tatendrang: „Meine Motivation ist es, mir jetzt immer neue Ziele zu setzen.  Mit meinem M.A.N.D.U.-Personal Coach Stefan bilde ich jetzt ein unschlagbares Dreamteam. Daher werde ich meine nächsten Ziele schrittweise mit ausdauerndem Training und einer allgemeinen Ernährungsumstellung auch erreichen. Schon die Motivation meines Coaches ist geradezu elektrisierend. Mein Motto bleibt weiterhin: Wenn man etwas erreichen will, gibt es keine Grenzen.“

 

Zurück zur News-Übersicht